Frühjahrsputz mit eltrovema – Backofen reinigen

Jeder kennt es wahrscheinlich: Eigentlich wollte man nur ein schnelles Abendbrot, der Ofenkäse ist bereits im Ofen und dann ist man kurz mal ablenkt und direkt tropft geschmolzener Käse herunter. Das stinkt nicht nur, sondern hinterlässt auch ordentlich Dreck. 

Die intensive Reinigung des Ofens dauert lange und häufig belassen wir es im Alltag beim schnellen Durchwischen. Doch im Rahmen unseres Frühjahrsputzes wollen wir es jetzt richtig machen und natürlich nachhaltig! 
Um den Backofen zu reinigen braucht es keine giftigen Putzmittel. Viele Hausmittel reichen völlig aus. 

Backofen mit Natron reinigen

Natron ist ein extrem beliebtes Wundermittel in der nachhaltigen Putzkiste. Es löst auch verkrusteten Schmutz verlässlich und belastet die Umwelt nicht. Natron ist übrigens auch in Waschmittel und Backpulver enthalten, du kannst daher häufig Natron und Backpulver 1:1 ersetzen. 

Um mit Natron den Backofen zu reinigen, mische es im Verhältnis 1:1 mit Wasser und gib die entstandene Paste auf die Verkrustungen. Je nach dem wie stark verschmutzt dein Ofen ist, solltest du es um die 30 Minuten einwirken lassen. Wenn die Paste eingetrocknet ist, kannst du das Pulver und den Dreck einfach ausfegen. Den Rest mit einem feuchten Allzwecktuch entfernen. 

Backofen mit Essig und Spülmittel reinigen 

Nutze für diese Variante ein biologisch abbaubares Spülmittel ohne Mikroplastik. Vermische Essig und Spülmittel in einem 1:1 Verhältnis miteinander und gib die Mischung auf die Verschmutzungen. Theoretisch kannst du auch noch ein wenig Wasser hinzugeben und die Mischung in eine Sprühflasche füllen. Mit dieser kannst du die Verkrustungen einfach besprühen. Mit einem feuchten Allzwecktuch solltest du die Mischung zusätzlich noch verreiben, bis ein Schaum entsteht. Lasse das Ganze anschließend einwirken. Als letztes wischt du mit einem feuchten Tuch nach. 

Bei besonders starken Verschmutzungen kannst du deinen Ofen auch mit Essig sauber dampfen. Dafür stellst du einfach eine Auflaufform mit Essigessenz und Wasser bei 150-200 Grad für ca. 30-45 Minuten in den Ofen. Der Dampf weicht die Verschmutzungen so ein, dass du sie ganz einfach mit einem feuchten Tuch entfernen kannst. 

Allzwecktücher sind auf jeden Fall wichtig für die Reinigung des Backofens

Das Backblech nicht vergessen

schiebe dieses in den vorgeheizten Ofen bei 200 Grad und gieße Wasser auf das Backblech. Gerade so viel, dass es nicht überkocht. Lege anschließend einen Spülmaschinentab auf das Blech und lasse alles für 15-30 Minuten (je nach Verschmutzungsgrad) köcheln. Die eingebrannten Flecken lösen sich dadurch, sodass du sie einfach mit einem Holzschieber oder einem feuchten Allzwecktuch abwischen kannst.

Auch in der letzten Ecke putzen

Wusstest du, dass man bei den meisten Backöfen die Klappe auseinander nehmen kann? So kommst du zwischen die Scheiben und kannst diese vernünftig putzen. Und auch die seitlichen Leisten für die Backbleche sind abnehmbar und können ganz einfach im Waschbecken sauber geschrubbt werden. 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.