So wird deine Gesichtspflegeroutine nachhaltig

In Kosmetika und insbesondere im Bad findet sich viel Plastik. Aber auch genau hier gibt es ganz wunderbare Alternativen. Und weil es manchmal leichter ist, sich erstmal auf bestimme Bereiche und Routinen zu konzentrieren und die nach und nach nachhaltig zu gestalten, möchten wir euch heute unsere liebsten Tipps für eine nachhaltige Gesichtspflegeroutine vorstellen.

Selbst gemacht

Wusstet ihr, dass man einige Pflegeprodukte ganz leicht selbst machen kann?

Ein Peeling aus Kaffeesatz oder eine Lippenpflege aus Honig: Es gibt ganz tolle Rezepte mit denen ihr ganz leicht Produkte aus Plastikverpackungen ersetzen können. Und ihr wisst genau genau was auf eurem Gesicht landet. Ein super Rezept haben wir übrigens hier verlinkt! 

Schaut unbedingt bei unserem Rezept für Kaffeepeeling vorbei.

Feste Seifen

Dieser Tipp hat bestimmt schon Einzug in vielen Haushalten gehalten. Toll, denn feste Seifen sehen nicht nur wunderschön aus, sie sparen auch ganz viel Plastik und sind dazu noch wirklich ergiebig.
Anders als die flüssigen Reinigungsprodukte können sie komplett plastikfrei verpackt werden. Für eure Gesichtspflegeroutine gibt es spezielle Produkte für die empfindliche Haut im Gesicht, die findet ihr bei verschiedensten Herstellern. 
Wir sind begeistert von PH-neutralen Waschstücken ohne Duft, denn Seifen können im Gesicht reizend wirken, wenn man empfindlich ist.

Pflegetücher statt Wattepads

Insbesondere Produkte die nur einmal benutzt werden und danach im Abfall landen, sind in einer nachhaltigen Routine ganz leicht ersetzt. 

Statt Wattepads und Abschminktüchern, machen sich unsere Pflegetücher ganz großartig beim Abschminken und der Gesichtreinigung (auch leichten Reinigungsschaum könnt ihr damit nicht nur entfernen sondern auch verteilen). Dabei sind sie ganz sanft zur Haut und ihr müsst nicht viel reiben, um die Produkte vom Gesicht zu lösen. Einmal in die Waschmaschine und schwupps sind die Tücher so gut wie neu! 

Übrigens richtig hartnäckige Flecken bekommt ihr übrigens mit heißem Wasser und Waschmittel meistens raus. Wenn es hart auf hart kommt, kann man unsere Pflegetücher auch bleichen. 

Seiftücher zum Abtrocknen

Insbesondere für das Gesicht, ist es sinnvoll auf frische und hygienische Handtücher zu achten. 
Habt ihr grade euer Gesicht gewaschen, könnt ihr am besten zu unseren Seiftüchern greifen. Die sind ganz sanft zur Haut und extrem saugstark. So nehmt ihr sämtliches Wasser auf und eure Haut ist perfekt auf die anschließende Pflege vorbereitet. 

Produkte in recycelbaren Verpackungen

Manche Produkte, die man in seiner Gesichtspflegeroutine etabliert oder besonders lieb gewonnen hat, kann man nicht so leicht Zuhause nachmachen. 
Aber guckt doch mal, ob eine Creme in einer recycelbaren Verpackung bei euch gut funktioniert und ihr so zusätzlich Plastik einsparen könnt. Übrigens gibt es auch Gesichtspflege in fester Form. Meistens handelt es sich dabei um feste Creme, die auf einer Fettbasis funktioniert und bei Berührung mit Körperwärme leicht flüssig wird. Ihr gleitet also nur mit dem Stück Creme über eure Haut und hinterlasst so einen pflegenden Film. 

Wir hoffen, dass wir euch den ein oder anderen Anstoß geben konnten und ihr nun neue Ideen habt, wie ihr eure Pflegeroutine nachhaltiger gestalten könnt! 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.